Weiterbildung und Berufsbildung

Recyclist, Re­cy­clis­tin EFZ

Lehre mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ

Recyclisten und Recyclistinnen gewinnen aus gebrauchten Artikeln Wertstoffe, die dann im Stoffkreislauf verbleiben. Sie arbeiten an Maschinen und stehen oft mit Kunden in Kontakt. Als Spezialistin bzw. Spezialist in Cleantech eröffnen sich dir nach der Ausbildung viele Wege.

Voraussetzungen

  • Abgeschlossene Sekundarschule, alle Niveaus,
    für den Besuch der Berufsmatura, Sekundarstufe A und bestandene Aufnahmeprüfung (BM wird neben dem Unterricht in Horgen im Wohnkanton besucht)
  • Freude an Arbeit mit Materialien sowie je nach Betrieb mit schweren Maschinen und offen für Kundenkontakte
  • körperlich anspruchsvolle Arbeiten auch ganzjährig im Freien

Schulstandort

Horgen, Seestrasse 110

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Ausbildungsmodell

  • Der Fachunterricht und ABU (allgemeinbildender Unterricht) finden an einem Schultag statt. Im 2. Semester wird ein Zusatztag eingefügt, um den gesetzlich vorgeschriebenen Stoff vermitteln zu können.
  • Wer die BM absolviert, besucht eine Berufsmaturitätsschule im Wohnkanton und ist vom allgemeinbildenden Unterricht (ABU) dispensiert.
  • Auf Grund der Reisewege der Lernenden beginnt der Unterricht üblicherweise um 09:20 Uhr.
  • Zu den verschiedenen Wertstoffbereichen finden Exkursionen in Fachbetriebe statt, die den Unterricht ergänzen.
  • Im 6. Semester findet eine viertägige Bildungsreise statt.

Verkürzte Lehre

Verkürzte Lehre (2-jährige Lehre als Recyclistin resp. Recyclist EFZ): Lernende, die bereits eine Lehre mit eidg. Fähigkeitsausweis (EFZ) abgeschlossen haben, können sich vom ABU dispensieren lassen.
Auch ist es möglich die Lehre als Recyclistin resp. Recyclist EFZ in 2 Jahren zu absolvieren, sofern der Lehrvertrag dies vorsieht.

Unterrichtstage

  • 1. Semester: Mitwoch (1 Schultag)
  • 2. Semester: Mittwoch und Donnerstag (2 Schultage)
  • ab 3. bis 6. Semester: Dienstag (1 Schultag)

Schulisches Qualifikationsverfahren (QV)

Das schulische QV besteht aus dem Unterrichtsbereich ABU und der Fachkundeprüfung. Sie prüft Themen aus Wertstoffkunde, Betriebsmittel, Ökologie und betrieblicher Organisation.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Mittelschul- und Berufsbildungsamtes Zürich. (mehr)

Überbetriebliche Kurse

Die überbetrieblichen Kurse vermitteln grundlegende praktische Fertigkeiten. Sie ergänzen die betriebliche Ausbildung in den Bereichen Wertstoffkenntnisse, Betriebsmittel, Sicherheit.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Es bieten sich Weiterbildungen im Bereich Berufsprüfung, höhere Fachprüfung und Fachhochschule an.

Weitere Informationen zum Beruf, der Ausbildung und Lehrbetrieben finden Sie unter:

Kontakte

  • Renata ItinSekretariat Abt. Informatik/TechnikTel: 044 727 46 52

  • André Minet

    André MinetFachgruppenleiter Recyclisten
    Konventspräsident
    Tel: 044 727 46 52

  • René Probst

    René ProbstAbteilungsleitung Informatik / TechnikTel: 044 727 46 23

Help-Desk

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com