Weiterbildung und Berufsbildung

«Endlich wird das Bauvorhaben rea­li­siert»

Beitrag teilen:

Im August 2015 erteilte der Kantonsrat einstimmig grünes Licht für den Erweiterungsbau des Bildungszentrums Zürichsee. Rektor Dr. Andreas Häni freut sich sehr, dass das dringliche Vorhaben nun endlich realisiert werden kann.

Erweiterungsbau BZZ Südseite

Veröffentlicht am 31. August 2016 von Erica Sauta

Herr Häni, die Aushubarbeiten auf dem Areal neben dem BZZ Horgen sind in vollem Gange. Nach jahrzehntelangem Ringen werden in den nächsten Jahren die Sanierung, der Erweiterungsbau und die unterirdische Dreifachturnhalle umgesetzt. Wie erleichtert sind Sie?

Andreas Häni

Andreas Häni, Rektor des BZZ

Ich bin sehr erleichtert und freue mich, dass das Projekt nun realisiert wird. Die bestehende Liegenschaft wurde in den 1970er Jahren gebaut – damals noch ohne Turnhalle. Die  Diskussionen um die fehlende Turnhalle werden schon seit 30 Jahren geführt und haben seit dem Sportobligatorium für die Lernenden an Intensität gewonnen. Die Erweiterung ist auch nötig, weil die Schülerzahlen steigen und Spezialzimmer für gewisse Fachgebiete wie Naturwissenschaften oder Elektrotechnik fehlen. Während heute täglich rund 400 Schüler die Berufsschule am BZZ Horgen besuchen, werden es mit dem Einzug in den Erweiterungsbau täglich rund 600 sein. Dazu kommen abends die Kursteilnehmenden der Erwachsenenbildung.   

BZZ Erweiterungsbau 2016 Turnhalle

BZZ Erweiterungsbau 2016 Turnhalle

Welche Strategie verfolgt das BZZ mit diesem zukunftsweisenden Bauprojekt?

Unsere Vision ist, dass wir die führende kantonale Berufsfachschule am Zürichsee sind. Zudem wollen wir das Weiterbildungsangebot für Erwachsene ausbauen. Um diese Vision zu verwirklichen, benötigen wir eine zeitgemässe Infrastruktur mit einer Turnhalle, einer Cafeteria sowie weiteren Unterrichtsräumen. Unsere Verkehrslage ist mit der ÖV-Anbindung bereits optimal. Der Erweiterungsbau wird uns dabei unterstützen, unsere Vision in die Tat umzusetzen. Zudem werden wir externe Klassenzimmer, in die wir uns aufgrund der engen Platzverhältnisse eingemietet haben, in den Erweiterungsbau integrieren können. Letztlich wollen wir mit dem Bauprojekt aber auch ein regionales Zeichen setzen, denn viele Horgener wissen gar nicht, dass wir eine kantonale Berufsfachschule sind.

Welche Fachleute sind in das anspruchsvolle Bauprojekt involviert?

Als Projektleiter vertritt Roland Eichenberger die Bauherrschaft, sprich das Kantonale Hochbauamt. Für die Architektur nach Minergie-P-Standard zeichnet das Architekturbüro Berger + Schmidlin AG verantwortlich, das den Architekturwettbewerb gewonnen hat. Als Bauführer amtet Thomas Frick. Involviert sind auch der Schulkommissionspräsident Kaspar Wälti und Vertreter der Gemeinde Horgen. Sie wahren die Interessen der lokalen Vereine, welche die neue Turnhalle am Abend nutzen werden.

Welches sind die wichtigsten Bauetappen?

Derzeit wird die Baugrube ausgehoben. Ende 2017 sollte die Turnhalle in der Baugrube errichtet sein. Der darauf erstellte Erweiterungsbau ist voraussichtlich Ende 2019 bezugsbereit. Zu diesem Zeitpunkt wird die gesamte Infrastruktur des Altbaus in den Erweiterungsbau gezügelt, damit der Altbau saniert werden kann. 2021 wird der Gesamtbau in Betrieb genommen.

Herr Häni, vielen Dank für das Gespräch.

Erweiterungsbau BZZ Innenraum

Erweiterungsbau BZZ Innenraum

Erweiterungsbau BZZ Empfang

Erweiterungsbau BZZ Empfang

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com