Weiterbildung und Berufsbildung

AHV-Reform 2020 – Dis­kus­si­on der Jung­po­li­ti­ker am BZZ Stäfa

Beitrag teilen:

Andri Silberschmidt (Junge FDP) und Fabian Molina (SP) kamen ins Bildungszentrum Zürichsee und diskutierten über die Rentenreform 2020. Die Abstimmung soll mehr Rente gewähren.

Veröffentlicht am 8. September 2017 von Sara Beyeler

Am Mittwoch den 6. September 2017 besuchten die Jungpolitiker Andri Silberschmidt (Junge FDP) und Fabian Molina (SP) das Bildungszentrum Zürichsee in Stäfa. Die Veranstaltung wurde vom Verein „Discuss it“ mitorganisiert. Folgende Themen wurden diskutiert:

1. Ernährungssicherheit
2. AHV-Reform 2020 (Altersvorsorge)

Ernährungssicherheit

Zu Beginn übernahm die Moderatorin das Wort und erklärte ausführlich und verständlich die Abstimmung über Ernährungssicherheit vom 24. September 2017, es geht darum, dass alle Menschen in der Schweiz gutes, qualitativ hochwertiges, preiswertes und vor allem genug zu essen bekommen. Zu diesem Thema fand allerdings keine Diskussion statt.

AHV- Reform

Im Rampenlicht stand das Thema AHV-Reform 2020. Die Diskussion war sehr spannend gestaltet, da beide eine komplett andere Meinung vertreteten. Die Argumente der beiden jungen Herren waren sehr detailliert und spannend erklärt. Das Wichtige bei dieser Diskussion war, die jungen Zuhörer anzuregen darüber nachzudenken und  zu sensibilisieren –  es betrifft ihre Zukunft.

JA bedeutet:

  • Erhöhung des Frauen-Rentenalters auf 65 Jahre
  • Bundeskasse zweigt künftig nichts mehr vom AHV-Prozent ab
  • 0.3% Mehrwertsteuer aus dem bisherigen Ertrag
  • 0.3% zusätzliche Mehrwertsteuer

Mit der Reform 2020 wird als Kompensation der Rentensenkung bei der Pensionskasse ein AHV-Zuschlag von 70 Franken eingeführt.

Vergleich:

bisher 150% neu 155%
Minimum Fr. 1763 pro Monat Minimum Fr. 1821 pro Monat
Maximum Fr. 3525 pro Monat Maximum Fr. 3646 pro Monat

Meine Meinung

Ich persönlich finde beide Sichtweisen gut, jedoch ist es für uns junge Erwachsene schwer, abzuschätzen welche Auswirkungen bei JA und NEIN entstehen.

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com