Weiterbildung und Berufsbildung

Keine Bewegung! – Wir werden zum Hype

Beitrag teilen:

Trend der „Mannequin Challenge“ als Vertiefungsarbeit - umgesetzt an der Schule. Ziel bei dieser Herausforderung ist es, sich während der Aufnahme nicht zu bewegen und den Eindruck eines Standbildes zu erwecken.

Veröffentlicht am 6. Dezember 2016 von Andreas Metzler

Wer am Freitagnachmittag in der BZZ Horgen Oberdorf stand, dem bot sich ein aussergewöhnliches Bild: Die Zeit scheint stillzustehen, rund 60 Personen stehen eingefroren da und wagen kaum zu atmen. Plötzlich schiesst ein Kamerateam um die Ecke, welches das seltsame Spektakel von allen Seiten aufnimmt und im nächsten Raum wieder verschwindet. Der Bann ist gebrochen, Cro steigt ab dem Tisch, die Speerträger ab den Kleiderständern und auch der Bär, das Sandwich und der Weihnachtsmann regen sich wieder. Doch was hatte es mit der surrealen Szene auf sich?

Anlass für den Event war die Lehrabschlussarbeit einer Mediamatiker-Gruppe, die sich vertieft mit dem Thema „Hypes“ befasst. Während ihrer Nachforschungen stolperten sie so über den aktuellen Trend der „Mannequin Challenge“ und setzten diesen zusammen mit der Schule um. Ziel bei dieser Herausforderung ist es, sich während der Aufnahme nicht zu regen und den Eindruck eines Standbildes zu erwecken. Dem Projekt schlossen sich nicht nur mehrere Klassen, sondern auch Lehrer und Personal der Schule an. Begeistert von der Idee brachten einige Teilnehmer sogar eigene Kostüme und Requisiten mit. So führte nicht nur der Dreh selber, sondern auch das bessere Kennenlernen der Teilnehmer und ihrer Hobbies zu einem erfolgreichen Event, der den Zusammenhalt der Schule stärkte.
Das Ergebnis kann nicht nur Interessenten des Einhorn-Wrestlings oder Hirsch-Speerkampfes empfohlen werden, sondern auch allen, die sich für aufgeschlossenes Lernen und moderne Weiterbildung interessieren. Für Schule, die niemals stehen bleibt.

Ihr wollt uns und unsere Arbeit unterstützen? Macht bei unserer Umfrage zum Thema „Hypes“ mit und empfehlt uns weiter. Für eure Mithilfe danken wir sehr.
Jetzt mitmachen!

Beitrag teilen:

12 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

  • Marco Lutz - 9. März 2017 10:58

    Hallo zusammen ich bin es wieder Marco. Ich habe gesehen dass ihr meinen Kommentar noch nicht geliket habt, könnt ihr das noch nachholen? Ansonsten tolles Video! Es wäre super, wenn ich nächstes Mal auch dabei sein könnte!
    Schaut doch mal bei mir bei Facebook vorbei und lasst einen Daumen nach oben da!
    Viele Grüsse Marco Lutz

    Antworten

  • karin - 3. Februar 2017 13:39

    goj

    Antworten

  • Marco Lutz - 27. Januar 2017 15:12

    Wow! Super Cool. Mega lässig! Ich möchte in Horgen in die Schule!!! Das haut mich gleich vom Hocker!! Tolle Arbeit Jungs.

    Antworten

  • Hueseyin Demir - 11. Dezember 2016 10:19

    Als Schule müssen wir nicht immer den neuesten Hypes folgen. Was wir aber garantieren können müssen: Unsere Lernenden auf Ihr Berufsleben vorbereiten. Wir als Lehrpersonen bringen die Erfahrung und das Fachwissen und die Lernenden den Elan und die Inovation mit. Jede Zutat an sich bringt nicht viel, aber die Fusion bringt etwas neues hervor. Mit diesem Projekt haben wir, trotz staatlicher Rahmen und Vorgaben, etwas gemeinsam auf die Beine gebracht. Neben dem Hype ist hier die Rede vom WIR, das ist doch etwas tolles?!!

    Antworten

  • Albert Rösti - 7. Dezember 2016 18:24

    „Für Schule, die niemals stehen bleibt.“ ist aber eine überaus wässrige formulierte Umschreibung der BZZ, welche irgendwo in den frühen 40er Jahren stehengeblieben ist.

    Antworten

    • Lisa Moser (Schülerin des BZZ) - 10. Dezember 2016 10:06

      Das Schulsystem an sich ist veraltet, bei diesem Punkt pflichte ich Ihnen teilweise bei. Jedoch betrifft dies nicht nur eine einzelne Schule, sondern einen Grossteil der staatlichen Bildungseinrichtungen in der Schweiz. Das BZZ versucht dennoch dieses veraltete System auf einen neuen Stand zu bringen und sich weiterzuentwickeln.

      Die Idee zu diesem Video wurde von Schülern entworfen und von Schulleitung und Lehrern aufgenommen und gefördert. Alleine die Durchführung solcher Projekte zeugt schon von einer ausgeprägten Kommunikation zwischen Lernenden und Lehrenden, welche bei vielen anderen Schulen mangelhaft ist.

      Wer sich für die Optimierung des gesamten Schulsystemes einsetzen möchte sollte dies vielleicht dementsprechend an anderer Stelle tun und solche gemeinsame Projekte unterstützen.

    • Hueseyin Demir - 11. Dezember 2016 10:27

      Nicht Schulen und Systeme, sondern Menschen bleiben stehen. Das nennt man dann „Konservativ“. Gerade die Schweiz, deren Hauptressouce das Know-How ist, kommt aktuell durch politische Stimmungsmache in der Bildungslandschaft zu kurz. Es ist leicht von „veralteten Schulsystemen“ zu reden und gleichzeit Mittel zu kürzen das Bildungssystem durch sinnlose Sparmassnahmen zu beschneiden. Steuern runter = Bildung runter, einfache Gleichung meiner Meinung nach.

  • David Tassi - 7. Dezember 2016 15:19

    #Chapeau, tolle Umsetzung! So macht lernen Spass, für alle Beteiligte!

    Antworten

  • Alma Husidic - 7. Dezember 2016 14:25

    Lob an alle Beteiligten ??
    Mega ?

    Antworten

  • Hueseyin Demir - 7. Dezember 2016 14:07

    Einfach unglaublich. Ich sage da: „Lernende, die wirklich (etwas) bewegen!!! Grosses Lob an meine Klassen!!

    Antworten

  • Marlies Laager - 7. Dezember 2016 14:05

    Wow, super cool!

    Antworten

    • Marco Lutz - 27. Januar 2017 15:10

      ich finde dieses Video sehr lässig! Cool! Weiter so! Ich möchte in Horgen in die Schule gehen. Wow! Das haut mich ja vom Hocker!

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com