Weiterbildung und Berufsbildung

Was macht ei­gent­lich Jörg Gobeli, ehe­ma­li­ger BZZ-Fach­leh­rer für Orgelbau?

Beitrag teilen

Veröffentlicht am 12. April 2019 von Manuela Waser

Bis im Jahr 2008 war das BZZ die Berufsfachschule für den Orgelbau. In Horgen wurden seit 1968 Orgelbauer ausgebildet. Dann erfolgte im Zusammenhang mit einer Reform der Musikinstrumentenbauer, der Umzug der Orgelbauer in den Arenenberg am Bodensee. Auch die Fachlehrer «zügelten», so z.B. der schon in Horgen federführende Fachlehrer Jörg Gobeli.

Andreas Häni, ehemaliger Rektor des BZZ, besuchte kürzlich den Orgelbauer Jörg Gobeli im BBZA (Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg). Gobeli unterrichtet nun seit mehr als 10 Jahren in Blockkursen im schönen Arenenberg und profitiert von den Holz- und Metallwerkstätten, die für die frühere Landwirtschaftsschule eingerichtet wurden. Dank dieser, inzwischen optimierten Infrastruktur, können auch alle überbetrieblichen Kurse sowie alle Abschlussprüfungen (QV) am selben Standort durchgeführt werden.

Das BBZA ist mit grosser Unterstützung des Kantons Thurgau zum Standort des gesamtschweizerischen Kompetenzzentrums für Musikinstrumentenbau geworden.

Neben den Landwirten werden aktuell durchschnittlich 40 Musikinstrumentenbauer ausgebildet.

Oft absolvieren die Lernenden eine Zweitausbildung zum Musikinstrumentenbauer. Frauen und Männer sind gleich vertreten; ein Drittel kommt aus der Westschweiz und spricht französisch. Gobeli unterrichtet tatkräftig, unterstützt von Fredy Gaudin zusammen mit einem 13köpfigen Fachlehrerteam.

Während der Blockkurse wohnen und schlafen die Lernenden und ein Teil der Lehrpersonen im umgebauten Internat. Für die Lehrpersonen bedeutet das von Zeit zu Zeit «nächtlichen Ordnungsdienst». Das BBZA bietet heute auch Dritten gut eingerichtete Hotelzimmer und Seminarräume an.

Jörg Gobeli aus dem Berner Obersimmental hat selber als Jugendlicher eine Orgelbauer-Lehre in Männedorf beim Orgelbauer Kuhn absolviert und die Berufsschule in Horgen besucht. Ab 1986 war er Lehrer am heutigen BZZ. Nebst seiner Lehrtätigkeit übt Gobeli verschiedene wichtige Funktionen auf gesamtschweizerischer Ebene aus; gegenwärtig amtet er als Projektleiter für die Totalrevision von Bildungsverordnung und Bildungsplan für den Musikinstrumentenbau. Nebenbei bemerkt: die Revision wird die vor 10 Jahren durchgeführte Zusammenlegung der verschiedenen Musikinstrumentenbauer wieder rückgängig machen. Es gibt dann also wieder die Orgelbauer EFZ! Dies vor allem im Zusammenhang mit der europäischen Anerkennung der Berufe, sowie der persönlichen und beruflichen Identifikation.

Der Einzug der Musikinstrumentenbauer in den Arenenberg förderte gemäss Direktor Martin Huber die Entwicklung der Infrastruktur und die Nutzung der Anlagen, z.B. als Musikzentrum mit Konzerten, sehr. Gegenwärtig werden die Schulräume aus dem Jahre 1970 total saniert, vergleichbar mit dem bevorstehenden Umbau des heutigen BZZ-Schulhauses in Horgen.

Andreas Häni, ehemaliger Rektor BZZ

https://www.kreuzlinger-zeitung.ch/2017/10/04/gesamtsanierung-des-schulgebaeudes-arnenberg/

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Help-Desk

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com