Weiterbildung und Berufsbildung

Inbound Marketing: Warum Unternehmen bloggen sollten

Beitrag teilen:

Viele Unternehmen nutzen das Internet immer noch zu wenig, um neue Kunden zu gewinnen. Dabei ist es mittlerweile so, dass Menschen auf der Suche nach einem Angebot zu allererst das World Wide Web konsultieren. Auch im Business to Business suchen bereits über 80 Prozent der Entscheider nach Anbietern im Internet. Fünf gute Gründe, wieso Unternehmen einen eigenen Blog haben sollten.

Inbound Marketing

Veröffentlicht am 6. September 2016 von Gabriela Frei Gees

Viele Unternehmen nutzen das Internet immer noch zu wenig, um neue Kunden zu gewinnen. Dabei ist es mittlerweile so, dass Menschen auf der Suche nach einem Angebot zu allererst das World Wide Web konsultieren. Auch im Business to Business suchen bereits über 80 Prozent der Entscheider nach Anbietern im Internet.

Ein Blog kann massgeblich dabei helfen, dass Suchende auf ein Unternehmen und sein Angebot aufmerksam werden. Das Geheimnis in einem erfolgreichen Blog als Kundenmagnet liegt im Mehrwert, den er seinen Lesern bietet. Beschäftigt sich das bloggende Unternehmen mit der Welt, den Bedürfnissen und den Fragestellungen seiner potenziellen Kunden, dann verfügt es bald über ein wirksames Kundengewinnungsinstrument.

Fünf gute Gründe, wieso Unternehmen einen eigenen Blog haben sollten:

  1. Sie bieten Inhalte, die potenzielle Kunden suchen
    Potenzielle Kunden suchen im Internet nach Wissen, das sie weiterbringt. Nutzen Sie diese Gelegenheit und bieten Sie dieses Wissen kostenlos an. So schaffen Sie Mehrwert für die Suchenden und positionieren sich nebenbei als fachkompetenten Wissensvermittler in Ihrem Tätigkeitsbereich.
  2. Sie schaffen Vertrauen
    Die Akzeptanz von klassischer Werbung sinkt immer mehr. Zeit also, mit Inbound Marketing neue Wege zu gehen und die Menschen auf eine glaubwürdigere Art anzusprechen. Gute Blogbeiträge, die mit ihren Inhalten dem Leser im Privatleben oder im Job weiterhelfen, bauen Vertrauen auf. Dabei hat das Internet einen entscheidenden, weiteren Vorteil: Sie sind dann für die Menschen da, wenn sie nach Ihnen suchen.
  3. Sie festigen Ihren Expertenstatus
    Mit professionellen Blogbeiträgen, die dem Leser etwas bieten und ihn weiterbringen, stellen Sie unter Beweis, dass Sie innerhalb Ihres Themenbereichs Experte sind. Durch Ihre Tipps, Tutorials, Checklisten, Vorlagen, etc., welche Sie Ihren potenziellen Kunden kostenlos zur Verfügung stellen, können diese Ihre Expertise erfahren. Das ist um einiges glaubwürdiger, als wenn in unternehmenseigenen Hochglanzbroschüren verbal einfach nur das blaue vom Himmel herunter versprochen wird.
  4. Sie werden bei Google besser gerankt
    Google belohnt eifrige Blogger, welche guten Content produzieren, mit einem besseren Ranking. Je mehr Wissen Sie Ihren potenziellen Kunden über Google zur Verfügung stellen, je grösser wird Ihre Sichtbarkeit im World Wide Web. 
  5. Sie erhalten Leads
    Einfach nur Leser für Ihren Blog zu generieren, ist letztendlich nicht das Ziel. Wer sich clever anstellt, der bekommt die Kontaktdaten seiner Leser. Beispielsweise in Form von E-Mail-Adressen, welche wiederum im E-Mail-Marketing eingesetzt werden können. Das ist die Chance für Unternehmen, um aus Bloglesern letztendlich Kunden zu machen.

Interessiert Sie dieses Thema? Wollen Sie künftig mehr Kunden im Internet gewinnen? In unserem Seminar „Marketing Trends“ erfahren Sie mehr über Inbound Marketing und Online Marketing. 

Beitrag teilen:

2 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

  • Anita Schuler - 6. September 2016 13:01

    Bloggen ist Teil des „neuen“ Marketings. Social Media statt (klassische) Werbung.

    Antworten

    • Gabriela Frei Gees - 6. September 2016 15:13

      Ja, liebe Anita, das ist absolut richtig. Eine wirksame Marketingmassnahme, um potenzielle Kunden auf authentische Weise anzusprechen.

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com