Weiterbildung und Berufsbildung

Marketing mit Pokémon Go: So nutzen Unternehmen den Hype

Beitrag teilen:

Die Zahl der Pokémon-Go-Spieler steigt und steigt. Keine App wurde im App Store von Apple innerhalb einer Woche häufiger heruntergeladen als Pokémon Go. Weltweit machen sich Unternehmen diesen Spiel-Trend bereits erfolgreich für ihr Marketing zu Nutzen.

Pokémon Marketing

Veröffentlicht am 25. August 2016 von Gabriela Frei Gees

Die Zahl der Pokémon-Go-Spieler steigt und steigt. Keine App wurde im App Store von Apple innerhalb einer Woche häufiger heruntergeladen als Pokémon Go. Weltweit machen sich Unternehmen diesen Spiel-Trend bereits erfolgreich für ihr Marketing zu Nutzen.

Pokémon Go ist ein Augmented-Reality-Game, bei dem sich Spieler in ihrer natürlichen Umgebung bewegen, um die kleinen Pokémon-Monster zu sammeln. Mit gezielten Pokémon-Aktionen locken Unternehmen Spieler in ihre Ladengeschäfte, Restaurants oder auf das Firmengelände um auf sich aufmerksam zu machen und dabei von einem positiven Imagetransfer des Spiels zu profitieren. Eine gute und vor allem kostengünstige Marketingmassnahme, wenn die Pokémon-Spieler der eigenen Zielgruppe entsprechen. Das Trendspiel von Nintendo, welches erstmals 1996 erschienen ist, zieht nämlich nicht nur Kinder und Jugendliche an, sondern packt Menschen aus den verschiedensten Schichten und Berufen zwischen 20 und 35 Jahren.

Das Spiel bedient sich dem Entdeckerdrang des Menschen, indem den Spielern ihre Stadt, ihr Dorf oder ihren Arbeitsweg als Spielwelt geboten und ihnen einen neuen Blick darauf gewährt wird. Die wirkliche Welt mit digitalen Objekten zu ergänzen und dabei die Grenzen zwischen real physisch erfahrbarer und virtueller Welt zu verwischen, fasziniert die Menschen. So fangen Pokémon-Spieler Phantasiewesen, während Unternehmen den Hype clever nutzen, um auf Kundenjagd gehen.

Das Bildungszentrum Zürichsee ist ebenfalls im Pokémon-Fieber. Am Dienstag, 30. August 2016 ab 18.00 Uhr können Pokémon-Jäger am Bildungszentrum Zürichsee in Horgen noch mehr und bessere Pokémons sammeln. Direkt im Innenhof des Bildungszentrums gibt es sogar einen Pokéstop. Allen Pokémon-Begeisterten offeriert das Bildungszentrum zudem ein Getränk zur Stärkung für die Jagd und am Pokémon-Glücksrad können die Spieler wertvolle Preise gewinnen.

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com