Weiterbildung und Berufsbildung

Fachfrau/mann Finanz- und Rech­nungs­we­sen

mit eidg. Fachausweis

Eine Buchhaltungsabteilung führen, den Konzernabschluss erstellen oder die finanziellen Belange von Verträgen beurteilen – Finanzfachleute sorgen für verlässliche Zahlen.

Der/die InhaberIn des Fachausweises verfügt über fundierte Kenntnisse in allen Bereichen des finanziellen und betrieblichen Rechnungswesens einer kleinen und mittleren Unternehmung. Darüber hinaus ist er/sie fähig, anspruchsvolle steuerliche, sozialversicherungstechnische und rechtliche Bestimmungen in seinem/ihrem Berufsumfeld praxisgerecht umzusetzen.

Aufgrund der gründlichen theoretischen Ausbildung und der mehrjährigen praktischen Erfahrung ist der/die Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen in der Lage, in einer kleineren oder mittleren Unternehmung eine Leitungsfunktion im Rechnungswesen wahrzunehmen oder als kaufmännische Leiterin bzw. kaufmännischer Leiter tätig zu sein.

Unabhängig von der Unternehmensgrösse kann der/die Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen auf sämtlichen Gebieten des finanziellen und betrieblichen Rechnungswesens qualifizierte Tätigkeiten effizient, zuverlässig und praxisgerecht verrichten.

Da der/die Fachmann/-frau im Finanz- und Rechnungswesen nebst sicherem Wissen im Rechnungswesen über gute Kenntnisse im Steuerrecht sowie dem Lohnwesen und den Sozialversicherungen verfügt, kann er/sie auch treuhänderische Aufgaben sachkundig und verlässlich ausüben.

Durch die Berufsprüfung wird festgestellt, ob die Kandidaten/Kandidatinnen die zur Berufsausübung erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Rechnungswesen, Steuern, Sozialversicherungen und Recht besitzen.

Die Berufsprüfung stellt sicher, dass das im Hinblick auf höhere Fachprüfungen für Expertinnen und Experten in Rechnungslegung und Controlling, Steuerexpertinnen und Steuerexperten, Treuhandexpertinnen und Treuhandexperten sowie Wirtschaftsprüferinnen und Wirtschaftsprüfer erforderliche Grundwissen vorhanden ist.

Die Berufsprüfung erleichtert Wirtschaft und Verwaltung die Auswahl fachlich ausgewiesener Spezialistinnen und Spezialisten im Rechnungswesen.

Direkteinstieg ins 2. Semester

Inhaber des Diplom Sachbearbeiter/in Rechnungswesen können direkt in diesen Lehrgang einsteigen.

Themen

  • Rechnungswesen
  • Finanzbuchhaltung
  • Kostenrechnung
  • Geldflussrechnung
  • Bilanz- und Erfolgsanalyse
  • Investitionsrechnung
  • Swiss GAAP FER
  • Konzernrechnung
  • Kalkulation

Steuern

  • Mehrwertsteuer
  • Direkte Steuern
  • Verrechnungssteuer

• Löhne und Sozialversicherungen
• Recht
• Fallstudie

Zulassung zur Prüfung

Zur Prüfung wird zugelassen, wer
a) über einen der nachstehenden Ausweise verfügt:
• eidg. Fähigkeitszeugnis eines Berufes oder einer vom BBZ anerkannten Handelsmittelschule oder ein Maturitätszeugnis;
• Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen mit mindestens 2-jähriger Ausbildungsdauer
• Fachausweis einer Berufsprüfung oder Diplom einer höheren Fachprüfung
• Abschluss einer höheren Fachschule, einer Hochschule oder einer Fachhochschule

b) Eine Fachpraxis von 3 Jahren nachweist
Als Fachpraxis im Sinne der Prüfungsordnung gilt die Tätigkeit als Fachperson in einem oder mehreren Bereichen des Rechnungswesens, des Treuhandwesens oder der Steuern. Stichtag für den Nachweis der Fachpraxis ist das Datum des Prüfungsbeginns.

c) Keinen Eintrag im Zentralstrafregister besitzt, der dem Zweck der Prüfung widerspricht.

Kursprogramm und Anmeldung

Lehrgangsleitung

  • Jörg Limacher
    Lehrgangsleiter Finanz- und Rechnungswesen
    Treuhänder (eidg. FA), Ausbildner
    Telefon: 044 727 46 00

Unterlagen

Infoabende

Mo, 19.11.2018 18:30
in Horgen
Mo, 07.01.2019 18:30
in Horgen

Kontakt

Help-Desk

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com