Weiterbildung und Berufsbildung

Filme lesen! Das Selbe aber anders

Beitrag teilen:

Veröffentlicht am 5. Dezember 2018 von Noah Müller (privat)

Am 28.11.2018 hat Thomas Binotto den Lernenden an unserer Schule während wenigen Stunden zu einem ganz neuen Bild unserer liebsten Serien verholfen.

Er erklärte uns an Hand vieler Beispiele aus bekannten Serien, mit welchen Mitteln man versucht unser Interesse an einer Serie aufrecht zu erhalten. Eine Art, dies zu erreichen, sind sich immer wiederholende Szenen zu verwenden. Zum Beispiel die bekannte Stelle aus Big Bang Theory, in der Sheldon Cooper immer drei mal an Peggys Tür klopft und ihren Namen sagt, bevor sie die Tür öffnet. Ein weiteres Ziel ist, uns nach jeder Folge spekulieren zu lassen was als nächstes passieren könnte und uns so jede neue Folge schmackhaft zu machen. Es gibt verschiedenste Arten, sich eine Serie anzusehen, daher müssen auch verschiedene Arten von Geschichtssträngen Verwendung in Serien finden.

Uns wurden die drei häufigsten Arten und ihre Merkmale vorgestellt, die man in den über 1600 Netflixserien antreffen kann. Die vertikale Art, die horizontale Art und der Hybrid, welcher beide Erzählungsarten in sich vereint.  Hinter einer guten Serie steckt viel mehr, als nur gute Schauspieler.

Meines Erachtens, war die Lesung insbesondere für unsere Schüler äusserst spannend. Daher, bin ich mir sicher, dass so mancher von ihnen bei Gelegenheit an die Lesung zurückdenken wird und das Gehörte in der Serie die er in diesem Moment sieht wieder erkennt.

Achtet darauf!

 

 

 

 

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

Es wurden noch keine Kommentare verfasst

Help-Desk

Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com