Weiterbildung und Berufsbildung

Was hat ein Mediamatiker mit essbarer Haarspülung zu tun?

Beitrag teilen:

Was macht ein Mediamatiker? Andreas Metzler, Lernender im vierten Lehrjahr, gibt Auskunft über seinen Beruf und die Ausbildung.

Veröffentlicht am 28. November 2016 von Marion Jordi

Seit 2012 bieten wir am Bildungszentrum Zürichsee (BZZ) in Horgen als einzige Berufsschule im Kanton Zürich die 4-jährige Ausbildung zum

  • Mediamatiker /Mediamatikerin EFZ
  • Mediamatiker / Mediamatikerin mit BMS Typ Wirtschaft an.

Wieso am BZZ? Wir haben langjährige Erfahrungen in zwei der drei wichtigsten Kernkompetenzen der Mediamatik (KV und Informatik). Um das Ganze abzurunden fehlte noch die Grafik/Multimediatechnik (Zusammenarbeit mit der Berufsschule für Gestaltung Zürich).

Interview vom 28.11.2016 mit Andreas, Lehrling im 4. Lehrjahr zum Mediamatiker EFZ

„Mediamatiker/innen EFZ sind vielseitige Kommunikationstechnologie-Fachleute. Sie gestalten und pflegen Webseiten, erstellen Präsentationen und betreuen Veranstaltungen. Dazu nutzen sie ihre Kenntnisse über Multimedia, Design, Marketing, Informatik und Administration.

Andreas, wieso hast du dich für diese Lehre entschieden?

Andreas: „Zuerst habe ich mich für die Ausbildung Informatiker Applikationsentwickler EFZ interessiert. Da dieser für mich zu stark auf die Informatik fokussiert ist, habe ich mich nach einem verwandten Beruf umgeschaut. Der Beruf des Mediamatikers ist für mich spannender.“

Erfüllt die Lehre deinen Vorstellungen?

Andreas: „Dieser Beruf war ganz neu, deshalb konnte ich mir nicht viel darunter vorstellen. Doch eines wusste ich: mit dem Mediamarkt hat es nichts zu tun!“

Was sind die Schattenseiten der Lehre?

Andreas: „4 Jahre für das Gebiet des Mediamatikers ist viel zu kurz. Die Themen können nur an der Oberfläche behandelt werden.“

Welches sind die Sonnenseiten?

Andreas: „Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich, ich habe immer wieder Neues gelernt. Man lernt viel zum Thema des Projektmanagements.“

Du besuchst das BZZ in Horgen. Wie nimmst du die Schule und das Umfeld wahr? Antworte mit Stichworten.

Andreas: „Interessant, neu (neuer Lehrgang), lustig und chaotisch.“

Welche Eigenschaften und/oder Freizeitbeschäftigungen unterstützen dich in deinem Beruf?

Andreas: „Ich bin neugierig, lerne gerne Neues, interessiere mich für IT, für neue Tools, für Social Media, bin wissbegierig und habe das Bedürfnis immer up-to-date zu sein (z.B. neueste Kameras, Fotografiertechniken, etc.“

Was war deine wichtigste Arbeit/dein wichtigster Erfolg in deiner Ausbildung bis jetzt?

Andreas: „2. Platz Regionalmeister Mediamatiker, mit dem Marketingkonzept zum Thema Haarspülung, die auch essbar ist“ – eine nicht wirklich ausbildungs-angepasste Aufgabe. ;-)“

Würdest du diese Ausbildung heute nochmals wählen?

Andreas: „Diese Frage ist schwierig, da es heute den Multimedia-Designer gibt. Der kaufmännische Bereich, hat mich nie besonders interessiert“.

Du stehst vor deinem Lehrabschluss. Welche Pläne hast du nach deiner Lehre?

Andreas: „Sofern es möglich ist, möchte ich in meiner Lehrfirma bleiben und Weiterbildungen besuchen, da es sich um ein Berufsfeld handelt, das nie still steht.“

Andreas, vielen Dank für das Interview!

Wir wünschen dir für deine Prüfungen und deine Zukunft von Herzen alles Gute und kreatives Schaffen!

Claudia & Marion

 

 

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

    Es wurden noch keine Kommentare verfasst

    Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com