Weiterbildung und Berufsbildung

Was bringt die Handelsschule?

Beitrag teilen:

Viele möchten ins Büro einsteigen oder sind bereits im kaufmännischen Bereich tätig, haben aber noch keinen betriebswirtschaftlichen Abschluss. Erfahre, was die Handelsschule bringt und weshalb ein anerkannter Abschluss wichtig ist.

Veröffentlicht am 26. Oktober 2016 von Blog Redaktion

Warum eine Handelsschule absolvieren?

Die Handelsschule ist eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung. Sie bildet die erste Stufe eines Wirtschaftdiploms. Im Unterschied zur kaufmännischen Lehre oder einem Bürofachdiplom holt man keinen fehlenden Lehrabschluss nach, sondern erweitert seine Kenntnisse mit wirtschaftlichen Themen.

Man unterscheidet zwei Handelsdiplome mit anerkannten Abschlüssen: Das Handelsdiplom edupool.ch (Kaufmännischer Verband Schweiz) und das Handelsdiplom (oder Bürofachdiplom) VSH der privaten Schulen.

Was bringt die Handelsschule?

Dazu gibt es zwei wesentliche Ausgangslagen: Einstieg ins Büro oder qualifizieren einer schon lange ausgeführten Tätigkeit. Das Handelsdiplom ermöglicht den Einstieg in einen kaufmännischen Beruf, ohne dafür eine KV-Lehre zu absolvieren. Die Handelsschule ist für erwachsene Berufsleute konzipiert, die eine Berufslehre abgeschlossen haben und mit dem Handelsdiplom eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich übernehmen möchten.

Wer bereits im Büro tätig ist, aber keinen kaufmännischen Abschluss hat, erhält mit der Handelsschule ein anerkanntes Diplom. Diese Ausbildung bringt einen fachlichen Nachweis für Personen, die seit längerem im Büro arbeiten, jedoch kein Diplom dafür besitzen.

Was ist das Handelsdiplom wert?

Mit unserem Lehrgang zum Handelsdiplom edupool.ch erhält man einen anerkannten Abschluss. Dieses erste Wirtschaftsdiplom bildet die Grundlage für alle Tätigkeiten im kaufmännischen Bereich von der Sachbearbeitung bis zur Weiterbildung auf die höchsten Stufen im Management.

Was umfasst die Weiterbildung zum Handelsdiplom?

Die Handelsschule besteht aus sieben Modulen (Fächern). Die Fächer umfassen die Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Wissens und die grundlegenden Fertigkeiten der Textverarbeitung mit Word und Tabellenkalkulation mit Excel. Nach dem ersten Semester findet eine Teilprüfung statt.

Im Unterricht werden Lernkontrollen durchgeführt. Die Noten geben eine Rückmeldung zum Lernerfolgt. Der Vorteil ist, dass diese Vornoten für die Diplomnote zur Hälfte eingerechnet werden. 

[row][col size=“one_half“]<p><strong>1. Semester</strong></p><ul><li>Word/Powerpoint</li><li>Betriebskunde (BWL Grundlagen)</li><li>Deutsch</li><li>Recht</li></ul>[/col][col size=“one_half“]<p><strong>2. Semester</strong></p><ul><li>Excel/Wirtschaftssprache (moderne Korrespondenz)</li><li>Volkswirtschaftslehre</li><li>Rechtskunde</li><li>Rechnungswesen (Buchhaltungsgrundlagen)</li></ul>[/col][/row]

Wie läuft die Prüfung ab?

Die Prüfung zum Handelsdiplom edupool.ch (KV Schweiz) besteht aus zwei Teilen: der Teilprüfung nach dem ersten Semester und der Diplomprüfung nach dem zweiten Semester.

Bei der Teilprüfung werden die im ersten Semester behandelten Fächer abgelegt. Die Prüfung wird in der Schule durchgeführt, an der man den Lehrgang besucht. Da es sich um eine zentrale Prüfung handelt, gilt für alle in der Schweiz derselbe Prüfungstermin.

Pro Fach dauert die Prüfung zwischen 30-60 Minuten. Es werden Fragen zu den Lerninhalten der Handelsschule gestellt. Es ist möglich, alle Fächer an einem Tag abzulegen. Empfohlen ist das allerdings nur dann, wenn viel Lernzeit aufwenden konnte. 

Welche Ziele erreicht man mit der Handelsschule?

In der Handelsschule werden die kaufmännischen und wirtschaftliche Grundkenntnisse vermittelt. Mit der Schulung von Programmen aus dem Office Paket steht das Erledigen von Büroarbeiten am Computer im Zentrum und die Routine beim Lösen von kaufmännischen Aufgaben. Mit dem Handelsdiplom oder Bürofachdiplom werden die Grundlage für weitere Ausbildungen geschaffen.

Vielen gelingt mit der Handelsschule der Einstieg ins Büro. In diesem Beitrag erzählt eine ehemalige Teilnehmende unseres Handelsschullehrgangs, wie sie zu ihrem Traumjob gekommen ist.

Wann findet der Lehrgang statt?

Alle Informationen zu den Kursdaten unserer Lehrgänge sind unter diesem Link zu finden.

Anschlussausbildungen mit dem Handelsdiplom

Mit der abgeschlossenen Handelsschule edupool.ch stehen die Wege zu vielen weiteren Lehrgängen offen. Möglich ist eine Spezialisierung im Rechnungswesen, dem Personalwesen, im Marketing und Verkauf sowie in der Immobilien-Bewirtschaftung. Wer eine Kaderfunktion übernehmen möchte, dem stehen das Höhere Wirtschaftsdiplom HWD oder die weitere Ausbildung für Technische Kaufleute offen. Diese ermöglichen den Einstieg in die Höhere Fachschule Wirtschaft oder Marketing.

mehr über die Handelsschule erfahren

Beitrag teilen:

0 Kommentare


Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben

    Es wurden noch keine Kommentare verfasst

    Sie nutzen einen veralteten Browser. Einige Inhalte können daher nicht richtig angezeigt werden. Bitte updaten Sie Ihren Browser: http://browsehappy.com